Maurer trifft Trump

16. Mai 2019 15:36

Washington - Bundespräsident Ueli Maurer ist zu einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump aufgebrochen. Laut dem Weissen Haus geht es vor allem um internationale Themen, laut dem Bund auch um ein Freihandelsabkommen.

In die Beziehungen zwischen der Schweiz und den USA kommt plötzlich Bewegung. Präsident Donald Trump werde seinen Schweizer Amtskollegen Ueli Maurer am Donnerstag im Weissen Haus treffen, heisst es in einer Mitteilung des Weissen Hauses. „Die beiden Staatsmänner werden über die Partnerschaft zwischen den Vereinigten Staaten und der Schweiz diskutieren, einschliesslich solcher Angelegenheiten wie der Schweizer Mittlerrolle in diplomatischen Beziehungen und andere internationale Themen.“

Die kurze Mitteilung des Eidgenössischen Finanzdepartements legt dagegen den Schwerpunkt auf den Handel zwischen beiden Staaten. „Die beiden Präsidenten besprechen bei Ihrem Treffen unter anderem die Möglichkeit für Verhandlungen zwischen der Schweiz und den USA über ein Freihandelsabkommen.“

Die Schweiz vertritt im Rahmen eines Schutzmachtmandats die Interessen der USA im Iran sowohl im konsularischen als auch im diplomatischen Bereich. Sie vertritt auch die Interessen Irans in Ägypten sowie die jeweiligen konsularischen Interessen Irans und Saudi-Arabiens im anderen Land.

Beide Länder haben bereits unter US-Präsident George W. Bush über ein Freihandelsabkommen gesprochen. Namentlich die Forderungen der USA nach Öffnung des Agrarmarkts führten 2006 zu einem Abbruch der Gespräche durch den Bundesrat. stk

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki