Matthias Rebellius hat die Leitung des Siemens-Geschäftes Smart Infrastructure mit Sitz in Zug übernommen. Bild: Siemens

Matthias Rebellius übernimmt Leitung von Siemens Smart Infrastructure

30. September 2020 12:25

Zürich/Zug - Matthias Rebellius hat am 1. Oktober die Leitung des globalen Siemens-Geschäfts für intelligente Infrastruktur mit Hauptsitz in Zug übernommen. Gleichzeitig ist der CEO von Siemens Schweiz in den Vorstand der Siemens AG aufgestiegen. Siemens Schweiz wird Rebellius weiterhin führen.

In der Division Siemens Smart Infrastructure sind die vormaligen Geschäftsbereiche Energy Management und Building Technologies zusammengefasst, erläutert Siemens Schweiz in einer Mitteilung. Die Division mit Hauptsitz in Zug verfügt weltweit über rund 72'000 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von rund 15 Milliarden Euro. Damit sei Siemens Smart Infrastructure „eines der weltweit grössten industriellen Unternehmen, das seinen Hauptsitz in der Schweiz hat“, schreibt Siemens Schweiz.

Pünktlich zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Oktober hat Matthias Rebellius die Leitung von Siemens Smart Infrastructure übernommen. Gleichzeitig hat der bisherige COO der Division Einsitz im Vorstand des Münchner Konzerns genommen. Für Siemens Schweiz wird Rebellius zudem weiter als CEO agieren.

„Siemens ist hierzulande bereits seit über 125 Jahren aktiv“, wird Rebellius in der Mitteilung zitiert. Er ist sich sicher, dass das Unternehmen auch in Zukunft eine prägende Rolle in der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes spielen wird. „Die Tatsache, dass die weltweiten Aktivitäten von Smart Infrastructure von Zug aus geführt werden, unterstreicht die grosse Bedeutung des Standortes Schweiz für Siemens.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki