Matriq überzeugt Investoren

19. August 2020 10:50

St.Gallen - Die matriq AG hat bei einer überzeichneten Serie-A-Finanzierungsrunde 1,75 Millionen Franken eingenommen. Das Start-up erhöht mit einem individuellen Wasserzeichen die Rückverfolgbarkeit von Kunststoffprodukten.

Eine Reihe von privaten Investoren und die Stiftung Startfeld haben sich an einer Finanzierungsrunde beteiligt, durch welche die matriq AG 1,75 Millionen Franken eingenommen hat. Die Serie-A-Finanzierungsrunde des Start-ups aus St.Gallen war überzeichnet, wie einer Mitteilung von startupticker.ch zu entnehmen ist.

Die matriq AG ist von vier Forschenden der Innerstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs (NTB) gegründet und erst vor einigen Wochen von der St.Galler Kantonalbank (SGKB) mit dem Jungunternehmerpreis Startfeld Diamant ausgezeichnet worden. Damit ist die Entwicklung eines individuellen Wasserzeichens für Kunststoffprodukte gewürdigt worden. Damit werden für diese Kunststoffbauteile Rückverfolgbarkeit, Fälschungsschutz und Sicherheit ermöglicht.

Dazu wird die von matriq entwickelte und patentierte Dynamic Mold-Lösung in den jeweiligen Herstellungsprozess integriert, durch welchen jedes Kunststoffbauteil „eine individuelle Seriennummer in Form eines 2D-Codes aufgeprägt“ bekommt, wie die SGKB angesichts der Preisverleihung informiert hat. jh

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki