Massnahmenplan soll ältere Arbeitnehmer stützen

06. Mai 2019 13:33

Bern - Ein gemeinsamer Massnahmenplan aller Arbeitsmarktakteure soll die Leistungen für ältere Arbeitnehmer verbessern. Unter anderem sollen die Anstrengungen für eine Wiedereingliederung intensiviert und das Problem der Aussteuerung aus der Arbeitslosenversicherung angegangen werden.

Unter der Leitung des neuen Wirtschaftsministers Guy Parmelin fand am 3. Mai in Bern die fünfte Ausgabe der Konferenz Ältere Arbeitnehmende statt, informiert die Konferenz Kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren (VDK) in einer Mitteilung. Dabei hätten sich die an der Konferenz teilnehmenden Vertreter von Bund, Kantonen und Sozialpartnern „auf einen breit abgestützten Massnahmenplan für Ältere Arbeitnehmende geeinigt“, heisst es dort weiter.

Dieser Massnahmenplan sieht unter anderem die Optimierung bereits vorhandener Leistungen für ältere Arbeitnehmer vor. „Dabei sollen auch die Beratungs-, Wiedereingliederungs- und Vermittlungsdienstleistungen der RAV zugunsten der älteren Stellensuchenden intensiviert werden“, schreibt die VDK.

Zudem sieht der Plan die Entwicklung von Lösungen gegen das Problem der Aussteuerung älterer Arbeitnehmer aus der Arbeitslosenversicherung vor. Hier soll auf eine Vielzahl von den Kantonen entwickelten Modellen zurückgegriffen werden. Auch der Ansatz der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) über Ergänzungsleistungen für ältere Arbeitnehmende werde in die geplanten Arbeiten einbezogen, informiert die VDK. hs

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki