Markus Dieth wird Konferenz der Kantonsregierungen präsidieren

23. September 2022 13:11

Bern - Markus Dieth wird per Anfang 2023 das Präsidium der Konferenz der Kantonsregierungen übernehmen. Der Aargauer Regierungsrat tritt in die Fussstapfen des Bündner Regierungsrats Christian Rathgeb. Mit Dieth wird die Konferenz erstmals von einem Vertreter aus der Nordwestschweiz geführt.

Die Plenarversammlung der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) hat Markus Dieth zum neuen Präsidenten gewählt, informiert die KdK in einer Mitteilung. Der Aargauer Regierungsrat soll zum 1. Januar 2023 die Nachfolge von Christian Rathgeb antreten. Der Bündner Regierungsrat leitet die KdK seit Juni 2020, scheidet aber zum Jahresende aus der Bündner Regierung aus. 

Mit Dieth, ehemals Gemeindeammann von Wettingen, werde erstmals ein Vertreter der Nordwestschweiz die Leitung der Konferenz übernehmen, schreibt die KdK. Ihr zufolge verfügt der Leiter des Departements Finanzen und Ressourcen des Kantons Aargau „über langjährige politische und fachliche Erfahrung“. Innerhalb der KdK hat sich Dieth vor allem in den Bereichen Digitalisierung und E-Government engagiert. Der CVP-Politiker vertritt die Konferenz zudem im Steuerungsausschuss Versorgungssicherheit Energie des Bundes. Seit Juli letzten Jahres gehört Dieth dem Leitenden Ausschuss der KdK an. 

Christian Rathgeb habe sich während seiner Amtszeit vor allem für die Förderung des Föderalismus eingesetzt und enge Beziehungen zu den Nachbarregionen des Landes aufgebaut, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Neben seiner Rolle als Präsident vertritt der FDP-Politiker auch die rätoromanische Schweiz im Leitenden Ausschuss der KdK. Über eine Nachfolge in diesem Amt will die KdK im Dezember entscheiden. hs

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki