Mähroboter erhält Zugang zur Fussballwelt

21. Februar 2020 09:41

Luzern/Immensee SZ - Ronovatec entwickelt gemeinsam mit der Hochschule Luzern einen Roboter, der eigenständig Rasen mähen kann – auch mit Streifenmustern. Nun holt die Geschäftsleitung Ex-FC Basel-Präsident René C. Jäggi an Bord und öffnet damit ein Tor zu Fussballstadien.

Forscher der Hochschule Luzern haben auf Initiative des Schwyzer Start-ups Ronovatec einen Mähroboter entwickelt. Dieser ist hüfthoch, hat drei Räder und spindelförmige Mähwerkzeuge. Er ist leichter als ähnliche Mähfahrzeuge und kann damit auch bei feuchtem Untergrund eingesetzt werden. Der Roboter wird elektrisch betrieben und kann grosse Rasenflächen eigenständig mähen –  auf Mausklick auch mit Streifen oder Karomustern. Mit einem Fussballfeld wird der Roboter inklusive Muster innerhalb von zwei bis drei Stunden fertig.

Die Geschäftsleitung von Ronovatec hat laut einem Artikel der „Luzerner Zeitung“ neu den ehemaligen FC Basel-Präsidenten René C. Jäggi an Bord geholt. „Er kann uns mit seinem Netzwerk die Türen zu den renommierten Vereinen öffnen, die uns sonst verschlossen blieben“, wird Mitbegründer und Geschäftsleiter Marcus Riva zitiert.

Der Roboter steht dem Artikel zufolge bereits kurz vor dem Markteintritt. „2021 installieren wir sechs bis acht Referenzanlagen. Bereits 2022 wird der Roboter seriell in Produktion gehen“, sagt Riva. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki