Luzerner Kantonalbank setzt auf Contovista

18. Juni 2020 11:20

Luzern/Schlieren - Die Luzerner Kantonalbank hat Lösungen des Schlieremer Fintechs Contovista in ihr E-Banking-Angebot integriert. Diese helfen KMU und Privatpersonen vor allem bei der Planung ihrer Finanzen.

Die Luzerner Kantonalbank hat ihr E-Banking-Angebot erweitert. Dabei hat sie mit dem Business Finance Manager und dem Personal Finance Manager auch zwei Lösungen integriert, die von Contovista entwickelt wurden.

Der Business Finance Manager soll insbesondere KMU bei der vorausschauenden Liquiditätsplanung helfen, wie aus einer Medienmitteilung von Contovista hervorgeht. Die Lösung basiert auf der Künstlichen Intelligenz und bietet den Angaben zufolge mehrere datenabasierte Analysewerkzeuge.

Der Personal Finance Manager ist für Privatpersonen konzipiert und soll ihnen helfen, ihre Finanzen besser im Griff zu behalten. Dazu werden ihnen tagesaktuelle Kennzahlen zur Steuerung des Ausgabeverhaltens geliefert. Dank Algorithmen kann das System auch personalisierte Hinweise gegeben.

Die Finanzplanung sei insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Krise besonders wichtig, meint Dominik Wurzer, CEO von Contovista. „Neben Privatkunden, die zum Teil durch Kurzarbeit in finanzielle Engpässe geraten, sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mehr denn je darauf angewiesen, ihre Finanzdaten besser zu verstehen und den Cashflow im Überblick zu haben“, sagt er.

Contovista ist im Schlieremer IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum ansässig und Mitglied von Start Smart Schlieren. ssp

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki