Luzern trägt Europäischen Filmpreis 2024 aus

15. Dezember 2021 12:42

Luzern - Die Europäische Filmakademie hat Luzern als Austragungsort für die 37. European Film Awards gewählt. Stadt und Kanton werten das als bedeutendes Zeichen für Luzern als Kultur- und Bildungsstandort. Auch dem Tourismus komme die grosse internationale Aufmerksamkeit zugute.

Luzern ist der Austragungsort der 37. European Film Awards (EFA). Wie die Europäische Filmakademie am 14. Dezember bekanntgab, werden im Dezember 2024 rund 1200 Gäste zur Vergabe der europäischen Filmpreise im Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) erwartet. Dass dann „Luzern im Fokus des Europäischen Films stehen wird, freut uns sehr“, wird der Luzerner Stadtpräsident Beat Züsli in einer Medienmitteilung seiner Gemeinde zitiert. „Es ist ein bedeutendes Zeichen für Luzern als Kultur- und Bildungsstandort, und zwar für die Stadt wie auch für den Kanton.“

Der Luzerner Regierungspräsident Marcel Schwerzmann unterstreicht darüber hinaus die Bedeutung für den lokalen Tourismus und den Wirtschaftsstandort Luzern. Die Akademie spricht von einer guten Gelegenheit für die Schweiz, „für Schweizer Kunst, Kultur und Design zu werben und die Schweiz als hochwertigen Standort für Filmproduktionen und als attraktiven Partner für Koproduktionen zu vermarkten – dank eines ausgezeichneten Förderprogramms“.

Für die Organisation dieser Veranstaltung wurde die Projektgesellschaft EFA 2024 Luzern gegründet. Mitglieder sind Stadt und Kanton Luzern, Bundesamt für Kultur und als Medienpartner SRG SSR. Die Projektgesellschaft beauftragt den Verein Film und Fernsehen Luzern-Zentralschweiz mit der Durchführung. Dieser übernimmt vor allem Aufgaben vor Ort, etwa beim Festanlass und beim Rahmenprogramm. Der Verein war bereits mit den Bewerbungs- und Projektierungsarbeiten betraut. mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki