Lugano tritt Lifestyle Tech Competence Center bei

07. September 2022 10:17

Lugano - Die Stadt Lugano nimmt Einsitz im Verwaltungsrat des Lifestyle Tech Competence Center (LTCC). Das LTCC soll eine der drei Säulen im geplanten Innovationspark Tessin werden. Unternehmen, die dem LTCC angehören, haben seit seiner Gründung vor 18 Monaten bereits 100 Arbeitsplätze geschaffen.

Die Stadt Lugano unterstützt das vor 18 Monaten gegründete Lifestyle Tech Competence Center (LTCC) nun aktiv. Mit ihrem Beitritt zum LTCC nimmt Stadtrat Filippo Lombardi Einsitz in den Verwaltungsrat. Ausserdem hat der Stadtrat laut einem Bericht in „Ticino Welcome“ bekanntgegeben, dass sie Ende September dem Stadtparlament einen Kredit zur Identifizierung eines Standortes für das LTCC im Stadtgebiet beantragen wird. Eine Entscheidung wird für Ende des Jahres erwartet.

Das LTCC fördert innovative Projekte von Tessiner Unternehmen der Branchen Mode und Design, Reise und Sport, Gesundheit und Kosmetik sowie der Lebensmittelindustrie. Der Hub bringt akademische Forschung, Marken, Detailhändler, grosse Technologieunternehmen und global agierende Start-ups zusammen. Unter anderem sind Bally, Guess, Microsoft und Antares Mitglieder.

Wie Luganos Stadtpräsident Michele Foletti betonte, sei dies inzwischen „ein dynamischer Sektor“. Dadurch entstünden Zuliefer- und Dienstleistungsbetriebe sowie Arbeitsplätze. Die Mitgliedsunternehmen des LTCC haben nach Angaben seines Präsidenten Carlo Terreni seit der Gründung der Vereinigung bereits rund 100 Stellen geschaffen.

Das LTCC soll eine der drei Säulen des geplanten Innovation Park Ticino in Bellinzona werden. Die anderen beiden sind das Swiss drone Base Camp in Lodrino und das Life Sciences-Kompetenzzentrum bios+ in Bellinzona.

Das LTCC soll eng mit der Universität (USI) und der Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI) sowie dem Tessiner Start-up- und KMU-Förder Fondazione Agire zusammenarbeiten. Die Senior Managerin DACH der Unternehmens- und Strategieberatungsfirma Accenture, Giovanna Melillo, schloss auch das vor einem Jahr gegründete Projekt Back To Ticino mit ein. Es soll junge, emigrierte Talente ins Tessin zurückbringen. mm

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki