Luciole Medical verstärkt Verwaltungsrat

16. Mai 2019 10:31

Zürich/Schlieren ZH - Das Medizintechnikunternehmen Luciole Medical hat C. A. (Oscar) Izeboud in seinen Verwaltungsrat aufgenommen. Er kann auf umfangreiche Erfahrungen im Bereich von Finanzmärkten und der Life Sciences-Branche zurückblicken.

Bei Luciole Medical handelt es sich um die 2017 gegründete Nachfolgefirma der Schlieremer NemoDevices. Diese war unter Führung von Emanuela Keller, Professorin Neurointensivmedizin an der Universität Zürich (UZH), aus UZH und Eidgenössischer Technischer Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert worden. NemoDevices hat Überwachungstechnologien für Menschen mit Schlaganfall oder Gehirnschäden entwickelt. Luciole Medical hat sämtliche Rechte an diesen Entwicklungen übernommen und ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich.

Bei der weiteren Entwicklung dieser Geräte zur Messung des Sauerstoffgehaltes im Gehirn soll nun C. A. (Oscar) Izeboud mit seinen Erfahrungen beitragen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das neue Verwaltungsratsmitglied ist aktuell bei der NIBC Bank in Amsterdam für die Märkte Life Sciences und Equities verantwortlich. Er konnte somit bereits umfangreiche Erfahrungen mit den Finanzmärkten der Life Sciences- und Gesundheitsbranche sammeln. „Dass wir Oscar für unser Gremium gewinnen konnten, ist ein grosser Gewinn für Luciole Medical und ein wichtiger Schritt, das Unternehmen als führenden Entwickler von innovativen Lösungen für die Überwachung und Bewertung von Gehirnfunktionen bei Patienten zu etablieren“, wird Philippe Dro in der Mitteilung zitiert, CEO von Luciole Medical.

Izeboud äussert in der Mitteilung, dass Produkte wie die von Luciole Medical dringend benötigt werden. „Ich bin von dem beeindruckt, was das Team von Luciole Medical bislang erreicht hat. Ich freue mich darauf, nun zur Entwicklung von Luciole beizutragen.“ jh 

Aktuelles im Firmenwiki