LLB-Gruppe steigert Geschäftsvolumen

Einer Vorabinformation zum Halbjahresergebnis der LLB-Gruppe zufolge rechnet die Bankengruppe für die erste Hälfte des laufenden Jahres mit einem über dem Wert der Vorjahresperiode liegenden operativen Ergebnis. Den Vorabinformationen liegen vorläufige, noch ungeprüfte Zahlen zugrunde. Der konsolidierte Halbjahresbericht mit den endgültigen Zahlen wird am 23. August publiziert werden. 

In ihren Vorabinformationen beziffert die LLB-Gruppe ihren Geschäftsertrag im ersten Semester 2018 auf 184 Millionen Franken. Ihm standen Aufwände in Gesamthöhe von 128 Millionen Franken gegenüber. Im ersten Semester 2017 hatten die entsprechenden Werte 189,7 Millionen beziehungsweise 116,0 Millionen Franken betragen. Die Gruppe geht zudem von einem Konzerngewinn von rund 46 Millionen Franken für das erste Halbjahr 2018 aus. In der entsprechenden Vorjahresperiode waren 60,0 Millionen Franken verbucht worden. 

Das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe betrug zum Stichtag am 30. Juni dieses Jahres 62,9 Milliarden Franken, das sind 600 Millionen Franken mehr als zum Stichtag Ende 2017. Die Kundenausleihungen stiegen im selben Zeitraum von 12,1 Milliarden auf 12,4 Milliarden Franken an. Die betreuten Kundenvermögen wuchsen um 200 Millionen auf 50,5 Milliarden Franken. hs