LLB erhält Bestnote für Vermögensverwaltung

19. November 2019 14:51

Vaduz - Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) erhält in einem Vergleichstest des Verlags Fuchsbriefe unter Vermögensverwaltern die Note „Sehr gut“. In einer Gesamtbewertung schneidet sie damit vor allen Banken aus Deutschland und Liechtenstein ab.

Fuchsbriefe beurteilt Vermögensverwalter jährlich auf Basis von anonym durchgeführten Beratungsgesprächen. Dabei werden neben dem Gespräch selber auch Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Transparenz analysiert. In diesem Jahr stand zudem die Frage im Zentrum, ob Banken und Vermögensverwalter im Vergleich zu einer rein digitalen Strategieplanung mehr Wert für den Kunden bieten.

Die Fuchsbriefe-Prüfer waren von den Beratungsgesprächen mit der LLB überzeugt und verliehen der Bank die Note „Sehr gut“. „Die LLB verbindet ihre langjährige Tradition von ausgezeichneter Anlage- und Beratungskompetenz mit ihrer Innovationkraft von wegweisenden digitalen Lösungen“, heisst es in einer Medienmitteilung. Die LLB habe auch mit dem Einsatz moderner Technologien sowie der Portfolioqualität gepunktet. Insgesamt spiele die Bank „weit oben im Wettbewerb mit“.

In der Gesamtbewertung TOPs 2020 für den deutschsprachigen Raum belegt die LLB den sechsten Platz. Sie schneidet damit vor allen untersuchten Banken in Deutschland und Liechtenstein ab.

Mit den neuen Testergebnissen ist die LLB in der ewigen Bestenliste des seit 1992 durchgeführten Rankings erneut nach vorne gerückt und belegt neu den Rang 12 (Vorjahr 17). ssp

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki