Limmattaler Weine werden als Staatsweine ausgezeichnet

15. Juni 2020 14:02

Aarau - Der Kanton Aargau hat aus 101 Einsendungen seine vier neuen Staatsweine ausgewählt. Die Sieger sind von einer Delegation des Kantons besucht und geehrt worden.

Der Kanton Aargau hat zum 15. Mal die Kürung zum Aargauer Staatswein durchgeführt, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist. In der Kategorie Riesling-Sylvaner hat der Schinznacher Saphir Riesling-Sylvaner 2019 von Mosti Furer aus Staufen gewonnen. Bei den Weissen Spezialitäten hat sich der Hornusser Sauvignon Blanc 2019 vom Weingut Fürst aus Hornussen durchgesetzt. Der Höll Pinot noir 2018 vom Weingut zum Sternen in Würenlingen ist als Pinot Noir zum Staatswein gekürt worden. Und bei den Roten Spezialitäten hat der Wettingen Pinot Noir Barrique 2018 von Meinrad Steimer Weinbau aus Wettingen gewonnen. Insgesamt hatte es 101 Einsendungen gegeben, 16 davon waren ins Final gelangt.

„Mit der Kürung der Staatsweine würdigt der Kanton das grossartige Engagement und die hohe Professionalität der Aargauer Winzerinnen, Winzer, Kellermeisterinnen und Kellermeister“, wird Markus Dieth, Landammann und Landwirtschaftsdirektor, in der Mitteilung zitiert. „Und er bringt damit zum Ausdruck, dass der Wein ein bedeutsames Aargauer Kulturgut ist.“

Normalerweise wird die entsprechende Zeremonie auf Schloss Liebegg in Gränichen durchgeführt, was wegen der aktuellen Situation nicht möglich war. Stattdessen sind mehrere Delegationen zu den Gewinnern gereist und haben sie vor Ort geehrt. Auf dieser „Tour de Vin“ sind auch die Diplome und Geschenke überreicht worden. jh

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki