Limmattaler Firmen wetteifern um Prix SVC

30. August 2019 10:15

Schlieren ZH/Dietikon ZH - Der Swiss Venture Club (SVC) vergibt erneut den Prix SVC Wirtschaftsraum Zürich. Zu den sechs Finalisten gehören mit HeiQ und Cosanum aus Schlieren sowie Optotune aus Dietikon auch drei Firmen aus dem Limmattal.

Der Swiss Venture Club möchte mit seinem Prix SVC Wirtschaftsraum Zürich „vorbildliche KMU“ auszeichnen, „die durch ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen, ihre Firmenkultur, die Qualität der Mitarbeitenden und des Managements sowie durch einen nachhaltigen Erfolgsausweis überzeugen“. Zudem sei eine starke Verwurzelung in der Region eine Voraussetzung für die Nominierung, heisst es in einer Medienmitteilung des SVC. Der Prix SVC Wirtschaftsraum Zürich 2020 wird am 16. Januar im Hallenstadion in Zürich verliehen. Jetzt hat die Jury dafür die sechs Finalisten nominiert.

Neben der Medipack AG aus Schaffhausen, einem Anbieter von Verpackungslösungen in der Pharmabranche, dem Baudienstleister Toggenburger Unternehmungen aus Winterthur und der Zürcher Zweifel Pomy-Chips AG befinden sich unter den Finalisten auch drei Firmen aus dem Limmattal. So die Optotune AG aus Dietikon. Das 2008 gegründete Unternehmen „entwickelt und produziert aktive fokussierbare Linsen, die es Kunden auf der ganzen Welt ermöglichen, innovativ zu sein“.

Gleich zwei Finalisten kommen zudem aus Schlieren. Bei dem Textiltechnologieunternehmen HeiQ Materials handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum. Das Mitglied von Start Smart Schlieren hat sich seit der Gründung 2005 zu einem führenden Anbieter von Textil-Innovationen entwickelt und bietet „einige der effektivsten, langlebigsten und leistungsfähigsten Textiltechnologien auf dem heutigen Markt“. Die Cosanum AG „hat sich in der Schweiz zum marktbestimmenden Gesundheitslogistiker entwickelt“, so der SVC. jh 

Aktuelles im Firmenwiki