Ein neuer Faltprospekt zeigt das Limmattal. Bild: zVg

Limmatstadt wirbt um Unterstützung

16. Juni 2020 13:24

Limmatstadt - Der Lockdown hat das Wirtschaftsleben der Limmatstadt stark beeinträchtigt. Ihre Unternehmen sind auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Eine Karte im Leporello-Format gibt Tipps für regionale Produkte, Freizeit- und Kultureinrichtungen und stellt Unternehmen aus der Region vor.

Den Faltprospekt mit dem Aufruf „Danke, dass Sie jetzt an ihre Limmatstadt denken“ entwickelte die Standortförderung Limmatstadt mit der Badener Agentur Kommpakt AG. Blickfang bildet eine Karte über die 36 Kilometer lange Limmat. In verschiedenen Farben gehaltene Markierungen weisen hier auf regionale Produkte, Frisches vom Hof, Freizeit- und Kulturaktivitäten und Beispiele für die Limmatstadt als pulsierenden Wirtschaftsort hin.

Limmatstädter werden aufgefordert, „vor Ort in unserer attraktiven Region“ zu konsumieren und damit die ansässigen Unternehmen aus dem Detailhandel, das heimische Gewerbe und die Gaststätten, Bauern, Brauer und Winzer der Limmatstadt zu unterstützen. Das Angebot im Bereich Kulinarik reicht von „Bier mit Charakter“ über „Handwerk Kaffeerösten“ oder „Galloway-Rinder aus Uitikon“ bis hin zu „Erdbeeren direkt vom Feld“. Unter den Freizeit- und Kulturmöglichkeiten finden sich das wiedereröffnete Kurtheater, der Bruno Weber Park, die Umwelt Arena und das Kloster Fahr. Nicht zuletzt weist die Karte auch auf zahlreiche Erfolgsbeispiele aus dem Limmatstädter Wirtschaftsleben hin.

Bestellt werden kann der Leporello unter der Mailadresse willkommen(at)limmatstadt(dot)ch. Hier werden auch Anfragen von Unternehmen entgegengenommen, die die Kanäle der Limmatstadt AG für die Stärkung ihrer Produkte und Dienstleistungen nutzen möchten. hs

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki