LimmaTech entwickelt neuartige Klebsiella-Impfung

08. Juli 2021 15:18

Schlieren ZH - LimmaTech Biologics startet eine Phase 1- und Phase 2-Studie für einen neuartigen Klebsiella-Impfstoffkandidaten in Deutschland. Der Wirkstoff wird in Zusammenarbeit mit GlaxoSmithKline entwickelt.

Die Schlieremer LimmaTech Biologics AG hat den Start einer klinischen Phase 1- und Phase 2-Studie in Deutschland für einen neuartigen Impfstoffkandidaten zur Prävention von Klebsiella-Infektionen in einer Medienmitteilung bekannt gegeben. LimmaTech entwickelt den Wirkstoff in Zusammenarbeit mit GlaxoSmithKline (GSK). Da Klebsiella-Infektionen häufig auch in Kliniken auftreten und sehr gefährlich sind und die Keime oft antibiotikaresistent sind, räumt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Entwicklung des ersten wirksamen Impfstoffs gegen Klebsiella hohe Priorität ein. 

Die Phase 1- und Phase 2-Studie hat laut Medienmitteilung die Genehmigung der deutschen Zulassungsbehörde, des Paul-Ehrlich-Instituts, erhalten. Die randomisierte, beobachterblinde, placebokontrollierte klinische Studie habe in dieser Woche begonnen. In der Studie werden Sicherheit und Verträglichkeit des Impfstoffs sowie die Immunogenität untersucht, also dessen Fähigkeit zum Auslösen einer Immunreaktion des Körpers. 

Um gegen das Klebsiella-Bakterium vorzugehen, das beim Menschen Infektionen des Blutes, der Harnwege oder der Lunge auslösen kann und eine hohe Sterblichkeitsrate hat, haben LimmaTech und GSK einen tetravalenten Biokonjugat-Impfstoff entwickelt. Der vierwertige Impfstoff enthält mehr Virusstämme und bietet somit einen breiteren Infektionsschutz.

Laut Patricia Martin, Geschäftsführerin bei LimmaTech, sie es angesichts zunehmender antimikrobieller Resistenz „zwingend notwendig, dass wir weiterhin nach Alternativen zu Antibiotika suchen“. Impfstoffe seien das wichtigste Werkzeug, um Infektionen zu verhindern. Martin: „Dieser Klebsiella-Impfstoff ist ein weiteres Beispiel für den Erfolg unserer über neunjährigen Zusammenarbeit“ mit GSK.

Rino Rappuoli, zuständig für die Impfforschung bei GSK, wird mit dem Hinweis zitiert, COVID-19 habe gezeigt, wie wichtig Impfungen bei neu auftretenden Infektionskrankheiten seien. Er bezeichnet die Antibiotikaresistenz als „eine der grössten und wachsenden Gesundheitsbedrohungen weltweit“.

LimmaTech Biologics ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki