Liechtensteinische Banken bezahlen Ferienangebote

23. Juni 2020 09:46

Vaduz - Gemeinsam mit dem Amt für Soziale Dienste hat der Liechtensteinische Bankenverband ein kostenloses Ferienprogramm für Kinder erarbeitet. Es soll während der Sommerferien die in der Corona-Krise stark geforderten Familien entlasten.

Die Aktion „Freude schenken“ bietet Kindern zwischen drei und 16 Jahren mit Wohnsitz in Liechtenstein ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Der Liechtensteinische Bankenverband (LBV) übernimmt die Kosten stellvertretend für alle Banken im Land. Diese Aktion soll den pandemiebedingt besonders belasteten Familien zugute kommen. Zudem hat sie zum Ziel, teilnehmende Unternehmen, Institutionen und Vereine finanziell zu unterstützen, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. 

Entwickelt wurde dieses Ferienangebot vom Amt für Soziale Dienste gemeinsam mit dem LBV. Ein Tag im Seilpark ist ebenso Teil dieses Programms wie drei Tage Naturerlebnis mit Wetter beobachten, messen, bauen und Feuer machen für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren oder ein fünftägiges Jugendlager für Neun- bis 16-Jährige. Neue Angebote würden laufend auf der Internetseite ferienspass.li aufgeschaltet, heisst es in einer Medienmitteilung. Diese Seite ist bereits etabliert und wird von aha Tipps & Infos für junge Leute und der Kinderlobby Liechtenstein betrieben.

„Wir sind uns bewusst, dass gerade die Familien einen oft unterschätzten Beitrag zur Lösung der Corona-Krise geleistet haben und noch leisten werden“, so LBV-Geschäftsführer Simon Tribelhorn. „Gleichzeitig sind gerade sie die am meisten von der Corona-Krise Betroffenen. Die Aktion ,Freude schenken' ist sowohl als Zeichen der Solidarität der Banken wie auch als ein kleines Dankeschön an alle Familien zu verstehen.“ mm

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki