Liechtensteiner Finanzforscher erhalten amerikanischen Preis

Die preisgekrönte Publikation trägt den Titel „Environmentally (Un-)Friendly Portfolio Construction“ und beleuchtet die ökologische, soziale und Governance (ESG)-Dynamik beim Investieren. Sie vergleicht diese neue Art von nachhaltigem Investieren mit anderen traditionellen Ansätzen. Die Autoren  – Assistenzprofessor Lars Kaiser und Florian Schaller, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Liechtenstein – konzentrierten sich bei ihrer Studie auf Europa.

„Die von diesen beiden Akademikern durchgeführten Untersuchungen zeigten das höchste Mass an Exzellenz und Relevanz für das Investmentmanagement”, sagte Margaret Towle, Chefredakteurin des zum Investments & Wealth Institute gehörenden „Journal of Investment Consulting” in einer Mitteilung. „Mit dieser Arbeit haben sie das Wissen zu diesem Thema erheblich erweitert.”

Für ihre Arbeit erhielten die Gewinner einen Geldpreis in der Höhe von 5000 Dollar. Ihre Arbeit wird zudem in der nächsten Ausgabe des „Journal of Investment Consulting” veröffentlicht. Das amerikanische Investments & Wealth Institute, früher bekannt als IMCA, ist ein Berufsverband, Weiterbildungsanbieter und Standardisierungsgremium für Finanzberater, Anlageberater und Vermögensverwalter, die sich für Exzellenz und Ethik einsetzen.  ssp