Liechtenstein lockt mehr Gäste an

Liechtenstein blickt auf eine erfolgreiche Wintersaison zurück. Der aktuellen Tourismusstatistik zufolge buchten in der abgelaufenen Wintersaison 30.125 Gäste insgesamt 63.711 Logiernächte in Liechtenstein. Gegenüber der Wintersaison 2016/17 entspricht dies einer Zunahme der Gästezahlen um 11,1 Prozent. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen stieg im selben Zeitraum um 14,9 Prozent. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag mit 2,1 Nächten um 0,1 Nächte höher als im Vorjahr.

Im Vergleich mit den Nachbarländern weist Liechtenstein damit das grösste Wachstum bei den Logiernächten aus. In der Schweiz legte die Zahl der Übernachtungen im selben Zeitraum um 4,6 Prozent zu, in Österreich wurde ein Wachstum von 3,8 Prozent verbucht. Von den steigenden Übernachtungszahlen in Liechtenstein konnten die Hotels im Rheintal als auch die Alpenhotels in Steg und Malbun in etwa gleichstark profitieren. Der Anteil letzterer an der Gesamtzahl der Übernachtungen wird in der Statistik mit 41,3 Prozent angegeben.

Das Gros der Gäste kam mit einen Anteil von 40,2 Prozent aus der Schweiz. Sie buchten mit 4091 Logiernächten 19,0 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Gäste aus Deutschland lagen mit einem Logiernächteanteil von 23,8 Prozent auf dem zweiten Platz, Österreich folgte mit einem Anteil von 4 Prozent. Die höchste Zunahme wurde bei Gästen aus den Niederlanden registriert, die ihren Anteil um 67 Prozent auf 1,7 Prozent am Gesamtaufkommen steigern konnten. hs