Libs ebnet Lernenden den Weg zum Start-up

03. Dezember 2020 14:55

Baden AG - Der Berufsbildungsdienstleister libs hat das libs Unternehmerhaus lanciert. Damit will er ab 2021 Lernenden mit Unternehmerkursen und Veranstaltungen die Möglichkeit eröffnen, in die Start-up-Szene einzutauchen.

Der Berufsbildungsdienstleister libs mit Hauptsitz in Baden hat gemeinsam mit dem Zürcher Unternehmensberater als Partner das Projekt libs Unternehmerhaus auf den Weg gebracht. In Kursen und auf Veranstaltungen sollen laut einer Mitteilung von libs die Lernenden an unternehmerisches Denken herangeführt werden.

Geschehen soll das laut libs durch Zusatzausbildungen in überbetrieblichen Kursen im Bereich unternehmerischer Methoden und Prozesse bis hin zur Entwicklung von eigenen Geschäftsideen. Das ist schon das Lernziel im ersten Ausbildungsjahr. Im zweiten Jahr soll das Gelernte vertieft und eine Produktidee oder eine Grundüberlegung für ein Dienstleistungsangebot entwickelt werden. In den beiden folgenden Jahren geht es laut libs um die Ausarbeitung von konkreten Geschäftsplänen bis hin zur Gründung von eigenen Start-up-Firmen.

Als Ziel gibt libs Unternehmerhaus an, ab 2021 Lernende nicht nur technisch auf höchstem Niveau auszubilden. Sie sollen auch während der Ausbildung ein unternehmerisches Mindset entwickeln. Für die Partnerfirmen seien so Ausgebildete von Interesse, weil sie nicht nur eine fundierte Grundausbildung bekommen, sondern auch gelernt hätten, selbständig, innovativ und unternehmerisch zu denken.

libs ist ein Ausbildungsunternehmen, welches laut Angaben auf seiner Internetseite mit über 120 Firmen zusammenarbeitet, unter anderem ABB, Bombardier, General Electric und Leica Geosystems. Das Ausbildungsportfolio umfasst rund 15 Lehrberufe, welche an den vier Standorten in Baden, Heerbrugg SG, Rapperswil SG und Zürich angeboten werden. Der Schwerpunkt liegt auf Berufen in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie. gba 

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki