LGT steigt bei LIQID ein

15. Juli 2021 11:24

Vaduz - Die Liechtensteiner Fürstenbank LGT beteiligt sich am digitalen Vermögensverwalter LIQID aus Deutschland. Die Partner haben auch eine Kooperation vereinbart. So wird LGT künftig für das Vermögensverwaltungsangebot von LIQID die Anlagestrategie mitgestalten.

Die LGT hat eine strategische Minderheitsbeteiligung an LIQID erworben, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Das Fintech bietet eine digitale Plattform für Privatanleger an. Über diese erhalten sie Zugang zu Anlagelösungen im Wealth Management sowie zu den Anlageklassen Privatkapital, Risikokapital und Immobilien. LIQID hatte Anfang Jahr die Schwelle von 1 Milliarde Euro an verwalteten Kundengeldern überschritten. Damit gehört  die Firma den Angaben zufolge zu den grössten digitalen Vermögensverwaltern in Deutschland.

Die LGT und LIQID haben auch eine Zusammenarbeit beschlossen. Demnach wird die LGT künftig die Anlagestrategie für die Kunden von LIQID Wealth mitgestalten. Bei LIQID Wealth handelt es sich um ein Angebot für Privatanleger ab einem Investitionsvolumen von 100'000 Euro.

„LIQID kann eine beeindruckende Wachstumsgeschichte vorweisen, und wir sind überzeugt, dass die Bereitstellung professioneller Anlageexpertise im digitalen Format – und mit der dezidierten Kundenorientierung und dem Qualitätsanspruch von LIQID – ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell darstellt“, wird Prinz Max von und zu Liechtenstein, Chairman der LGT, in der Mitteilung zitiert. Durch die Zusammenarbeit werde die LGT ihr Fachwissen bei Anlagen einem breiteren Segment von Privatanlegern zugänglich machen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki