Leonteq erzielt Rekordgewinn

07. Februar 2019 12:54

Zürich - Der Zürcher Finanzdienstleister Leonteq hat 2018 mit 91,15 Millionen Franken den höchsten Gewinn seiner Firmengeschichte erzielt. Er konnte unter anderem von einer erhöhten Nachfrage nach strukturierten Produkten profitieren.

Leonteq konnte seinen Konzerngewinn im Jahr 2018 von 23,1 Millionen Franken im Vorjahr auf 91,5 Millionen Franken steigern. Der Betriebsertrag erhöhte sich um 31 Prozent auf 282,4 Millionen Franken. Dies ist laut einer Medienmitteilung unter anderem auf einen soliden Anstieg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft zurückzuführen. Dieses steuerte 272,5 Millionen zum Betriebsertrag bei – 10 Prozent mehr als Vorjahr. Zur Steigerung habe eine höhere Nachfrage nach strukturierten Anlageprodukten und Versicherungspolicen beigetragen.

Auch ein deutlich verbessertes Handelsergebnis habe die guten Jahreszahlen gestützt. So hat sich das Handelsergebnis 2018 auf 21,4 Millionen Franken gegenüber -25,8 Millionen Franken im Vorjahr verbessert. Dazu haben unter anderem höhere Beiträge aus Absicherungsgeschäften beigetragen.

„Leonteq hat sich im Jahr 2018 gut entwickelt und wir haben den höchsten Gewinn in der Geschichte unseres Unternehmens erzielt. Wir haben Geschäftsmöglichkeiten konsequent wahrgenommen und konnten die volatilen Märkte nutzen“, so Mitgründer Lukas Ruflin, der das Unternehmen seit vergangenem Frühling leitet.

Um die strategischen Wachstumsinitiativen weiter voranzutreiben, will Leonteq die Mitarbeiterzahl im Laufe des Jahres 2019 um rund 5 Prozent erhöhen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki