Leonteq eröffnet Forschungslabor in Singapur

26. Mai 2016 13:22

Zürich - Leonteq arbeitet im Bereich der FinTech-Forschung mit Singapur zusammen. Dazu eröffnet der Zürcher Finanzdienstleister ein eigenes Labor in der asiatischen Grossstadt.

Leonteq hat ein Forschungslabor namens Teqlabs in Partnerschaft mit dem staatlichen Economic Development Board (EDB) in Singapur eröffnet. Dort sollen Innovationen für den Finanzsektor in den Bereichen Vorsorgelösungen, Risikomanagement, Big Data, Programmierschnittstellen, künstliche Intelligenz und Portfolio Management entwickelt werden. Dabei sollen Studenten mit herausragenden Leistungen aus den singapurischen Universitäten im Forschungsbereich FinTech gefördert werden, schreibt das auf strukturierte Produkte spezialisierte Unternehmen aus Zürich in einer Mitteilung.

Als globales Unternehmen im Bereich FinTech wolle Leonteq in Asien und besonders in Singapur investieren, erklärt CEO Jan Schoch. Ziel sei es, die Ressourcen im Forschungsbereich FinTech für künftige Innovationen zu stärken. Auch für Singapur ergeben sich durch die Zusammenarbeit im Labor Vorteile, heisst es seitens der EDB. Singapur wolle FinTech-Innovationen regional und weltweit vorantreiben und so neue Stellen schaffen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki