Leises Flugtaxi soll mit Hybridantrieb fliegen

12. Juni 2019 15:22

Aachen - Das Jungunternehmen e.SAT will bis 2024 ein Flugtaxi auf den Markt bringen, das mit einem elektro-hybriden Motor angetrieben wird. Es soll auf praktisch allen Flugplätzen landen können, sehr leise sein und ebenso günstig wie ein Bahnticket der ersten Klasse.

Leise, sauber und schnell, so stellen sich die Forscherinnen und Forscher der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) und der Fachhochschule Aachen das Flugtaxi der Zukunft vor. Sie haben laut einer Mitteilung am Dienstag in Aachen das Modell eines Kleinflugzeuges vorgestellt, das mit einem elektro-hybriden Motor und einer Geschwindigkeit von 300 Kilometern in der Stunde 1000 Kilometer weit fliegen und dabei fünf Personen transportieren können soll. Das Flugtaxi soll vor allem als Zubringer und für den Verkehr zwischen Städten verwendet werden. Es soll so leise sein, dass es schon in 100 Metern Entfernung nicht mehr gehört werden kann. Zu seinen Neuerungen gehören die strömungstechnisch optimierten Flügel, die so miteinander verbunden sind, dass sie das Flugzeug wie in einer Box einschliessen. Es braucht Start- und Landebahnen von einer Länge bis zu 400 Metern.

Das Jungunternehmen e.SAT bereitet den Erstflug für 2022 vor, die Musterzulassung ist für 2024 geplant. Ein Flug soll so günstig wie ein Bahnticket erster Klasse sein. „Unser Verständnis von innovativer Luftmobilität orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen des Kunden“, werden die beiden e.SAT-Chefs Prof. Peter Jeschke und Prof. Frank Janser in der Mitteilung zitiert. „Das sind kürzere Reisezeiten, Pünktlichkeit und Flexibilität gegenüber den individuellen Bedürfnissen.“

Zu den Gründern gehört als Finanzchef auch Prof. Günther Schuh, der 2015 die e.GO Mobile AG gegründet hat. Deren elektrisch betriebener Kleinwagen e.GO Life wird seit wenigen Tagen ausgeliefert. 

Zu den Industriepartnern von e.SAT gehört auch der Münchner Luftfahrtzulieferer MTU Aero Engines AG. „Für die MTU Aero Engines ist das Silent Air Taxi ein mutiges und überzeugendes Zukunftskonzept, das sehr hohe Realisierungschancen hat“, wird Lars Wagner, Vorstand Technik der MTU Aero Engines, in der Mitteilung zum Flugtaxi zitiert. „Deshalb beteiligen wir uns daran nicht nur inhaltlich als Technologiepartner, sondern auch an der e.SAT Powertrain GmbH.“ Das Tochterunternehmen der e.SAT GmbH stellt elektrohybride Antriebe her. stk

Mehr zu Mobilität

Aktuelles im Firmenwiki