Leibstadt ist abgeschaltet

30. Dezember 2019 11:20

Leibstadt AG - Am Samstagmorgen ist das Kernkraftwerk Leibstadt vom Netz genommen worden. Grund ist laut der Betreibergesellschaft eine technische Störung im nichtnuklearen Teil der Anlage. Die Aufsichtsbehörde ENSI untersucht den Störfall.

Das Kernkraftwerk Leibstadt ist am Samstagmorgen um 7.48 Uhr automatisch abgeschaltet worden, informiert das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) in der einer Mitteilung. Ihr zufolge wird  die Aufsichtsbehörde das „meldepflichtige Vorkommnis“ unter die Lupe nehmen. Eine Ursachenabklärung sei „im Gange“. Gefahr für Mensch und Umwelt habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

In einer eigenen Mitteilung der Kernkraftwerk Leibstadt AG gibt die Betreiberin der Anlage „eine technische Störung im nichtnuklearen Teil des Kraftwerks“ als Grund des Vorfalls an. Die Störung habe „zunächst zu einer automatischen Abschaltung der Turbinen“ geführt, heisst es dort. In Folge habe sich der Reaktor ebenfalls automatisch abgeschaltet. „Über das Wiederanfahren der Anlage“ will sich das Unternehmen „zum gegebenen Zeitpunkt“ äussern. Die Anteile der Kernkraftwerk Leibstadt AG werden von den Schweizer Energieunternehmen Axpo, Alpiq, BKW, CKW und AEW gehalten. hs

Aktuelles im Firmenwiki