Leclanché vereinbart Zusammenarbeit mit Skoda Electric

27. Juni 2017 13:21

Yverdon-les-Bains VD - Das Energiespeicherunternehmen Leclanché wird künftig Akkumulatoren an den Elektrofahrzeughersteller Skoda Electric liefern. Neben dem Beschaffungsrahmenvertrag haben beide Unternehmen auch eine Entwicklungskooperation vereinbart.

Leclanché und Skoda Electric haben ihre weltweite Zusammenarbeit für zunächst fünf Jahre beschlossen, heisst es in einer Medienmitteilung des Energiespeicherherstellers. Leclanché wird sowohl grössere Akkumulatoren liefern, die über Nacht aufgeladen werden, als auch kleinere, die für regelmässige Aufladevorgänge ausgelegt sind. Skoda Electric wird diese für Elektrobusse nutzen.

„Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Skoda Electric verkünden zu können und bei der Entwicklung des europäischen Busmarktes eine führende Rolle zu übernehmen“, wird Geschäftsführer Anil Srivastava in der Mitteilung zitiert. „Die Branche wird in den nächsten Jahren ein beträchtliches Wachstum verzeichnen und wir freuen uns auf den wirtschaftlichen Beitrag, den die Vereinbarung mit Skoda Electric für den Geschäftsbereich Transport- und Verkehrswesen von Leclanché leisten wird.“

Skoda Electric kann die Akkumulatoren wegen ihrer modularen Bauweise für Fahrzeuge von Längen zwischen sechs und 26 Metern nutzen. „Die Lösungen sowie das Geschäftskonzept von Leclanché garantieren ein Maximum an Flexibilität und Skalierbarkeit und machen das Unternehmen zu einem idealen Partner für die Umsetzung unserer europaweiten Strategie im Hinblick auf Elektrobusse“, heisst es dazu von Jaromír Šilhánek, CEO von Skoda Electric.

Im Rahmen ihrer Entwicklungskooperation werden beide Unternehmen zudem an der Verwendung von Akkumulatoren für andere Bereiche arbeiten. Dies könnte beispielsweise Personenkraft- oder Geländewagen betreffen. jh

Aktuelles im Firmenwiki