Leclanché schliesst Energiespeicherprojekt ab

02. September 2020 13:36

Yverdon-les-Bains VD - Leclanché hat ein hybrides Energiespeicherprojekt für den niederländischen Energieanbieter S4 Ancillary Services abgeschlossen. Bei der Realisierung hatte der Westschweizer Energiespeicherhersteller mit dem Rotterdamer Unternehmen S4 Energy zusammengearbeitet.

Das nun abgeschlossene Projekt ist aus einem früheren gemeinsamen Pilotprojekt von Leclanché und S4 Energy hervorgegangen, informiert der Westschweizer Energiespeicherhersteller in einer Mitteilung. Die beiden Partner haben einen innovativen hybriden Energiespeicher entwickelt, mit dem der Energiemanagement-Anbieter S4 Ancillary Services den niederländischen Markt für Primärregelleistung bedienen will. Konkret soll das System dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT zur Verfügung gestellt werden.

Das nun in Betrieb genommene hybride Speichersystem setzt sich aus Lithium-Ionen-Batterien und Schwungradspeichern zusammen, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Die Batterie wurde von Leclanché entwickelt, die zweite Komponente stammt vom niederländischen Partnerunternehmen.

Die Batterien weisen eine Leistung von 8,8 Megawatt auf, das Schwungradspeichersystem kommt auf eine Leistung von 3 Megawatt. Insgesamt soll das System „dazu beitragen, die Zuverlässigkeit des Netzes zu verbessern und es vor den Schwankungen zu schützen, die bei der Erzeugung erneuerbarer Energien vorkommen“, heisst es in der Mitteilung.  „Wir glauben, dass die Kombination dieser beiden Technologien einen klaren Vorteil für verbesserte Netzdienstleistungen und die weitere Integration erneuerbarer Energien ins Stromnetz bietet“, wird  Daniel Föhr, Vizepräsident Systemtechnik bei Leclanché, dort zitiert. hs

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki