Leclanché beschafft sich frisches Kapital

12. April 2017 12:27

Yverdon-les-Bains VD - Der Energiespeicherhersteller Leclanché hat den ersten Teil einer für dieses Jahr geplanten Kapitalbeschaffung realisiert. Eine bilanzneutrale Projektfinanzierung soll zudem die Kapitaleffizienz verbessern.

Das britische Investmentunternehmen Baring Asset Management investiert 2,7 Millionen Franken, wie Leclanché in einer Medienmitteilung erklärt. Der Energiespeicherhersteller plant für dieses Jahr eine Kapitalbeschaffung mit einem Umfang von 7 Millionen Franken. „Wir sind erfreut, dass Baring Asset Management erneut Wachstumskapital in das Unternehmen investiert hat. Wir haben eine sehr starke Projektpipeline, die sich auf über 450 MWh beläuft und wir übertreffen weiterhin die Branche, was das Ergebnis unserer Erträge betrifft“, wird CEO Anil Srivastava in der Mitteilung zitiert. „Unsere weitere Finanzierung ist im Zeitplan und wir freuen uns, den Markt in Kürze darüber informieren zu können.“

Zudem verweist Leclanché auf bilanzneutrale Projektfinanzierungen, um die Kapitaleffizienz zu verbessern. So konnte einerseits eine Baufinanzierung für das kanadische Energieversorgungsprojekt von Leclanché realisiert werden. Auch für ein Projekt in Chicago wurde die Finanzierung bereits gesichert. jh

Aktuelles im Firmenwiki