Leclanché baut Verwaltungrat um

25. November 2016 11:41

Yverdon-les-Bains VD - Der Schweizer Energiespeicherhersteller Leclanché hat seinen Sanierungsplan beendet und befindet sich in der nächsten Phase seines Wachstumsplans. Das zeigt sich auch an personellen Veränderungen im Verwaltungsrat.

Die dänische Investmentfirma Recharge gehörte während der Sanierungsphase von Leclanché zu den wichtigsten Investoren. So hat das Unternehmen den Sanierungsplan mit Wandelanleihen finanziert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Diese Wandelanleihen wurden inzwischen in Aktien umgewandelt und an andere Investoren übertragen. Als Konsequenz aus dem Abschluss der Sanierungsphase verlassen nun zwei Vertreter von Recharge, Scott Macaw und Robert Robertsson, den Verwaltungsrat.

Macaw und Robertsson glauben, dass Leclanché nun über die notwendigen Ressourcen hinsichtlich der Investoren, Verwaltungsratsmitglieder und der Führungsmannschaft verfügt, um erfolgreich zu sein, erklärt Leclanché. Beide seien vom Erfolg des Unternehmens überzeugt und wollen sich auch nach Ende ihrer Aufgabe im Verwaltungsrat weiterhin einbringen. Recharge verfügt aktuell über eine Beteiligung an Leclanché von 7,5 Prozent. Leclanché prüft seinerseits nun Kandidaten für die Nachfolge, um seinen Wachstumsplan weiterhin erfolgreich umzusetzen. jh

Aktuelles im Firmenwiki