Leclanché baut Energiespeicher in Deutschland

23. Februar 2018 10:05

Yverdon - Der Energiespeicherhersteller Leclanché ist eines der Unternehmen, die in der deutschen Gemeinde Cremzow einen Batteriespeicher bauen. Dieser wir den deutschen Primärregelleistungsmarkt bedienen.

Das Projekt wird von ENEL über die Tochtergesellschaft ENEL Green Power Deutschland initiiert. Neben Leclanché ist auch das Windkraftunternehmen ENERTRAG daran beteiligt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Batteriespeicher mit einer Kapazität von 22 Megawatt (MW) wird mit Investitionen von 17 Millionen Euro realisiert. Durch die angebotene Primärregelleistung soll das Stromnetz stabilisiert werden. Darüber hinaus soll der Speicher in die Windkraftanlagen von ENERTRAG integriert werden. Das erste 2-MW-Modul wird bereits im April in Betrieb genommen, die gesamte Anlage bis Ende Jahr. Leclanché übernimmt die Integration der Batterien, des Leistungsteils und der Steuerungssoftware.

„Batteriespeicher werden zukünftig eine signifikante Rolle bei der Stabilisierung der Versorgungsnetze spielen, bei wachsender Leistung aus variabler Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Batteriespeicher können zukünftig helfen, nicht lieferbaren Strom zwischen zu speichern, wenn die Netze an ihrer Leistungsgrenze sind“, wird Leclanché-CEO Anil Srivastava in der Mitteilung zitiert. jh

Aktuelles im Firmenwiki