Leclanché baut Batterien für Stromladestationen

19. September 2017 14:34

Yverdon-les-Bains VD - Der Westschweizer Batteriehersteller Leclanché und die holländische Fastned gehen eine Partnerschaft ein. Leclanché wird dabei Stromspeicher für Schnellladestationen von Fastned entwickeln.

Fastned bietet in den Niederlanden Schnellladestationen für Elektroautos an. Das Unternehmen will in ganz Europa expandieren und wird dabei unter anderem auch von der deutschen Regierung unterstützt. In London hilft es zudem, bis 2020 insgesamt 300 Schnellladestationen in der Stadt zu installieren.

Nun gibt die Firma eine Partnerschaft mit Leclanché bekannt. Das Westschweizer Unternehmen wird Stromspeicher für Schnellladestationen bereitstellen. Konkret wird Leclanché grossformatige Lithium-Ionen-Batterien an Fastned liefern. Mit diesen soll Fastned mehrere Hochleistungsladegeräte pro Standort einsetzen können. Insgesamt wird so die Belastung des Stromnetzes reduziert, weil die Batterie als Puffer zwischen dem Stromnetz und dem Ladegerät dient. Die Lösung wird Fastned auch ermöglichen, seine Solarenergie vor Ort zu speichern. Die Batterie der Schnellladestation werde dann geladen, wenn der Stromverbrauch gering ist.

Zunächst werden die Batterien von Leclanché im Rahmen eines Pilotprojekts bei zwei Stromtankstellen eingesetzt werden. Das Pilotprojekt werde helfen, die Technologie von Leclanché zu präsentieren und die nötige Unterstützung für die Markteinführung zu sichern, so Fastned-CEO Michiel Langezaal. ssp

Aktuelles im Firmenwiki