Lausanner Kleinstroboter erzeugen bei CES Aufsehen

08. Januar 2020 13:00

Lausanne/Las Vegas - Bei der weltgrössten Verbraucherelektronikmesse CES erregten Kleinstroboter der EPFL-Ausgründung Foldaway Haptics viel Aufmerksamkeit. Sie sind Teil des futuristischen Konzeptfahrzeugs, das Mercedes und Avatar-Regisseur David Cameron in Las Vegas präsentiert haben.

An dem spektakulären Konzeptauto von Mercedes, das zur Eröffnung der CES Weltpremiere feierte, war eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) entscheidend beteiligt. Das Modell Vision AVTR ist von David Camerons Avatar-Filmen inspiriert. Es wurde von Mercedes-Benz und dem Regisseur am Montag der Weltöffentlichkeit in Las Vegas vorgestellt.

Foldaway Haptics hat die Kleinstcomputer entwickelt, die sich am Heck dieses futuristischen Fahrzeugs befinden. 33 kleine, schuppenförmige Metallklappen öffnen sich dort wie Kiemen. Diese Karosserieteile bewegen sich entsprechend haptischer Befehle des Fahrers und interagieren mit der Umgebung. So wird die Steuerung ohne Lenkrad möglich.

Laut einer Medienmitteilung der EPFL hatten sich die Designer von Mercedes-Benz von der Manövrierfähigkeit und der einfachen Installation der Minicomputer beeindruckt gezeigt. Die Origami-inspirierten Roboter lassen sich im Handumdrehen zusammen- und auseinanderfalten und können in kürzester Zeit mehrere Bewegungen ausführen. Sie sind ultraleicht und verwandeln sich in Sekundenbruchteilen von einer flachen, weniger als zwei Millimeter dicken Platte zu einer dreidimensionalen, beweglichen Form.

Der Roboter ist eine neue Version eines taktilen Klapp-Joysticks. Foldaway Haptics hat mit dessen Entwicklung 2017 begonnen. Er bringt den Tastsinn in mobile Geräte und findet auch in der Werbung und anderen visuellen Medien Anwendung. „Mit Force-Feedback kann man die Textur eines Kleidungsstücks vor dem Online-Kauf spüren oder in einem Videospiel das Gewicht eines Gegenstands spüren“, erklärt Marco Salerno, der Foldaway Haptics zusammen mit Stefano Mintchev gegründet hat. Die neuen Roboter finden auch in der Werbung und anderen visuellen Medien Anwendung. mm

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki