Lanxess wählt Impag als Vertriebspartner

24. April 2019 12:08

Zürich - Lanxess wird seine Produkte in der Schweiz und in Liechtenstein durch Impag vertreiben lassen. Dazu hat der deutsche Chemiekonzern eine entsprechende Vereinbarung mit dem international tätigen Handels- und Dienstleistungsunternehmen aus Zürich abgeschlossen.

Lanxess ist als Hersteller von Spezialchemikalien unter anderem auf die Produktion von Bioziden wie Preventol, Biochek und Metasol spezialisiert, informiert Impag in der entsprechenden Mitteilung. Ihr zufolge legt die in Köln ansässige, international tätige Firma „grossen Wert auf die Auswahl ihrer Distributionskanäle, um global eine kompetente Marktbearbeitung sicherzustellen“.

Für die Schweiz und Liechtenstein hat sich Lanxess für Impag als Vertriebspartner entschieden. „Impag ist in der Schweiz breitgefächert vertreten“, lässt sich Thomas Ecker, Head of Sales Lanxess MPP BIO CEE, in der Mitteilung zitieren. „Diese Marktnähe und das professionelle, erfahrene Verkaufsteam machen Impag zum bevorzugten Partner für den Verkauf unserer Produkte.“ Für Beat Windler, Business Unit Director der Abteilung Performance Chemicals bei Impag, ist Lanxess „eine perfekte Ergänzung zu unserem bestehenden Produktportfolio“. Das seit über hundert Jahren bestehende Zürcher Unternehmen liefert eigenen Angaben zufolge Rohstoffe, Halbfabrikate und Erzeugnisse für alle Industriezweige, insbesondere jedoch für die Bereiche Material Sciences und Life Sciences. hs

Aktuelles im Firmenwiki