Landis+Gyr steigert Energieeffizienz im Burgenland

21. Februar 2017 13:55

Zug - Landis+Gyr stattet das Burgenland für die Netz Burgenland Strom GmbH flächendeckend mit intelligenten Zählern aus. Auch die dazugehörige Kommunikationstechnologie kommt vom Zuger Hersteller von integrierten Energiemanagementlösungen.

Bereits im November 2015 hatte Landis+Gyr im Auftrag der Netz Burgenland Strom GmbH rund 20.000 intelligente Zähler in drei Bezirken des österreichischen Burgenlands installiert. Das Nachbarland hat sich verpflichtet, sogenannte Smart Meter bis 2019 in 95 Prozent aller österreichischen Haushalte einbauen zu lassen. Die Geräte von Landis+Gyr erfüllen die dabei vorgegebenen Bedingungen vollständig. 

Einer Mitteilung von Landis+Gyr zufolge ist Netz Burgenland nun der erste Energieversorger Österreichs, der bei der Umsetzung der Verpflichtung flächendeckend auf die Technologie des Zugers Unternehmens setzt. Nach dem Pilotprojekt im Jahr 2015 sollen bis 2019 insgesamt 180.000 weitere intelligente Zähler von Landis+Gyr in burgenländischen Haushalten zum Einsatz kommen. Das Zuger Unternehmen wird darüber hinaus auch die für die effiziente Datenübermittlung notwendigen Datenkonzentratoren und die zentrale Software für Datenabruf und Steuerung der Kommunikation der Zähler liefern. „Mit der Technologie von Landis+Gyr sind wir in der Lage, die Potenziale der Powerline-Kommunikation voll auszuschöpfen“, wird Peter Sinowatz, Geschäftsführer bei Netz Burgenland, dazu in der Mitteilung zitiert. 

Die Daten aus den Zählern werden verschlüsselt übertragen, nur der Gesamtstromverbrauch wird an die Zentrale weitergeleitet. Darüber hinaus können die Kunden selbst entscheiden, welche der Möglichkeiten zum Informationsabruf sie in Anspruch nehmen möchten. hs

Mehr zu Landis+Gyr

Aktuelles im Firmenwiki