Landis+Gyr liefert Energiespeichersystem

27. Juli 2016 11:00

Zug - Der amerikanische Energieversorger Tucson Electric Power realisiert ein Energiespeicherprojekt. Das Schweizer Unternehmen Landis+Gyr wird dazu ein Speichersystem beitragen.

Tucson Electric Power (TEP) hat E.ON Climate and Renewables als Entwickler für das Energiespeichersystem beauftragt, wie Landis+Gyr in einer Medienmitteilung erklärt. Das Schweizer Unternehmen hat dabei den Auftrag erhalten, ein entsprechendes Speichersystem zu liefern. Landis+Gyr hat sich für ein Lithiumtitanoxidbatteriesystem entschieden, wodurch eine Speicherkapazität von zehn Megawatt realisiert werden kann. Mit zwei weiteren Projekten wird TEP zusätzliche 20 Megawatt Kapazität schaffen.

TEP will durch die Lösung flexibler werden und damit auf veränderte Anforderungen an den Stromversorger reagieren. Zudem will das Unternehmen bis 2030 insgesamt 30 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Mit dem Speichersystem will der Energieversorger im Süden des US-Bundesstaates Arizona bis dahin lernen, wie erneuerbarer Strom am besten in das Verteilnetz integriert werden kann.

Landis+Gyr bietet Speichersysteme gemeinsam mit seinem Energy and Capacity Optimization System (ECOS) an. Dieses erlaubt eine effiziente Steuerung der Stromversorgung. jh

Aktuelles im Firmenwiki