Landis+Gyr erweitert Angebot

Sentient Energy hat ein intelligentes System entwickelt, das Probleme im Stromnetz aufspürt. Dieses System kann nun auf einfache Weise den Gridstream-Lösungen von Landis+Gyr hinzugefügt werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bei Gridstream handelt es sich um eine Kombination aus Technologien und Dienstleistungen, die von Stromversorgern genutzt wird, um das Energiemanagement zu verbessern.

Das von Sentient Energy entwickelte System wird von Landis+Gyr als S610 Line Sensor vertrieben. Es handelt sich dabei um den fortschrittlichsten Sensor, der von Landis+Gyr im Rahmen seiner Lösungen für intelligente Stromnetze angeboten wird, wie Jim Keener, Geschäftsführer von Sentient Energy, erklärt. Die Vorteile liegen laut des Vizepräsidenten von Landis+Gyr John Radgowski einerseits in Zeit- und Kostenersparnis. Und andererseits darin, dass eine aufwendige Programmierung der Sensoren nicht notwendig ist.

Für den weiteren Verlauf des Jahres und für 2017 rechnen beide Unternehmen mit einer stark wachsenden Nachfrage nach dem neuen Angebot. jh