Landis+Gyr erhält Zertifizierung

16. August 2016 11:02

Zug - Der Schweizer Anbieter von Stromversorgungslösungen Landis+Gyr hat in den USA eine wichtige Zertifizierung erhalten. Damit wird die Wirksamkeit der Produkte im Rahmen des Internets der Dinge bestätigt.

Landis+Gyr bietet Stromversorgern sogenannte Gridstream-Lösungen an. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Technologie und Dienstleistungen, die dazu dient, das Management der Energieversorgung zu verbessern. Durch diesen Ansatz wird es möglich, die gesamte Infrastruktur der Stromversorgung zu überwachen und zu steuern. Dabei setzt Landis+Gyr auch auf die effiziente Analyse von Daten, die innerhalb dieser Infrastruktur erhoben werden.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Lösungen ist die drahtlose Kommunikation von einzelnen Bestandteilen dieser Infrastruktur. Mit Hilfe dieser Vernetzung entsteht ein intelligentes Stromnetz im Rahmen des sogenannten Internets der Dinge. Für die Kommunikation über verschiedene Technologien hinweg wird ein Schichtenmodell genutzt. Die Funktechnologie, die Landis+Gyr dabei für die Bitübertragungsschicht nutzt, ist nun erfolgreich in den USA von der Branchenvereinigung Wi-SUN Alliance zertifiziert worden. „Wir sind auch weiterhin darum bemüht, von relevanten Organisationen zertifiziert zu werden“, erklärt der Forschungs- und Technologiechef von Landis+Gyr, Ruben Salazar, in einer Medienmitteilung. „So werden zuverlässige, anpassungsfähige und systemübergreifende Kommunikationslösungen für Strom-, Gas- und Wasserversorger gewährleistet.“ jh

Aktuelles im Firmenwiki