Lalique wirtschaftet wieder wie vor der Pandemie

14. März 2022 13:59

Zürich - Die Umsätze der Lalique Group AG haben 2021 mit 142 Millionen Franken wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht. Beim Betriebsergebnis schrieb die Luxusgütergruppe nach einem Verlust im Vorjahr einen Gewinn von 9,6 Millionen Franken. Die Profitabilität zog auch gegenüber 2019 an.

Einer Mitteilung von Lalique zufolge hat die auf Kreation, Entwicklung, Vermarktung und weltweiten Vertrieb von Luxusgütern spezialisierte Unternehmensgruppe mit Sitz in Zürich im Geschäftsjahr 2021 einen Betriebserlös von 142,0 Millionen Franken verbucht. Den zugrundeliegenden vorläufigen Geschäftszahlen nach seien die Umsätze damit wieder auf das Niveau von vor Ausbruch der Pandemie zurückgekehrt, schreibt Lalique. Gegenüber 2020 wurde ein Wachstum von 28 Prozent realisiert.

Als Betriebsergebnis auf Stufe EBIT weist Lalique im Berichtsjahr 9,6 Millionen Franken aus. Im Vorjahr war ohne Berücksichtigung einer damals vorgenommenen Rückstellung ein Verlust von 5,9 Millionen angefallen. Die EBIT-Marge lag mit etwa 6,8 Prozent deutlich über dem vor der Pandemie realisierten Wert von 1,8 Prozent.

Zur erfreulichen Entwicklung im Berichtsjahr hat laut Mitteilung besonders das umsatzstärkste Geschäft mit Produkten der Marke Lalique und hier vor allem Lalique Parfums beigetragen. Auch das Geschäft mit Whisky der Marke The Glenturret habe ein starkes Umsatzplus erwirtschaftet. Im Gastronomie- und Hotelleriebereich konnten die Zahlen trotz Wachstum noch nicht an die Werte von vor der Pandemie anknüpfen. Den detaillierten und geprüften Finanzbericht wird Lalique am 21. April kommunizieren. hs

Mehr zu Handel

Aktuelles im Firmenwiki