Lalana bringt wiederverwertetes Garn auf den Markt

16. August 2021 13:35

Täuffelen BE - Die neue Schweizer Marke lalana produziert und handelt zu 100 Prozent wiederverwertetes Textilgarn. Die drei Gründer aus der Veranstaltungsbranche haben das Konzept für ihren Online-Shop während der Pandemie entwickelt.

Im Berner Seeland ist mit lalana eine neue Schweizer Marke für 100 Prozent wiederverwertetes Textilgarn entstanden. Die Produkte werden über einen Online-Shop vertrieben.

Die drei Gründer waren ursprünglich in der Veranstaltungsbranche tätig. Ohne Veranstaltungen und Messen generierte ihr Unternehmen während der Pandemie keinen Umsatz mehr. „Es war eine sehr harte Zeit“, so Mitinhaber Jürg Moor in einer Medienmitteilung. „Das Finanzielle war nur die eine Seite. Uns hat vor allem belastet, dass wir einfach nichts selber dagegen tun konnten.“

Weil seine Partnerin für das im Lockdown wiederentdeckte Handarbeiten in der Schweiz nur mit Schwierigkeiten gutes Material habe finden können, sei die Idee für einen kleinen Online-Shop entstanden. „Heute, nur fünf Monate später, haben wir unsere eigene Marke.“

Die Garne von lalana werden vollständig aus Textilabfällen hergestellt. Mit diesem Abfallvermeidungskonzept und dem in der Pandemiezeit populärer gewordenen Do-it-yourself-Gedanken glaubt das junge Unternehmen einen Nerv zu treffen. Deshalb bietet der Markt nach Ansicht der Gründer ein „riesiges Potenzial“. Wie es in der Mitteilung heisst, sei es „an der Zeit für eine Schweizer Marke mit einem zeitgemässen Zugang“. mm

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki