LafargeHolcim tritt Klimakonsortium des MIT bei

29. Januar 2021 10:18

Zug/Cambridge - Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat LafargeHolcim in sein neu gegründetes Konsortium für Klima- und Nachhaltigkeit berufen. Dort werden 13 international führende Industriebetriebe an Klimalösungen mitarbeiten. Dabei vertritt LafargeHolcim die Baubranche.

LafargeHolcim ist Gründungsmitglied des MIT Climate and Sustainability Consortium (MCSC). Das gibt der Baukonzern in einer Medienmitteilung bekannt. Die School of Engineering des angesehenen Massachusetts Institute of Technology hat diese Allianz am Donnerstag ins Leben gerufen. Sie besteht aus wissenschaftlichem Personal des gesamten Instituts und 13 einflussreichen Branchenführern verschiedener Industrien. LafargeHolcim vertritt dort die Baubranche. 

Dieser Zusammenschluss von Führungskräften aus verschiedenen Branchen hat zum Ziel, die Umsetzung von konkreten und in grossem Massstab skalierbaren Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels zu beschleunigen. Das MCSC wolle Kosten und die Barrieren für den Einsatz der besten verfügbaren Technologien und Prozesse senken, heisst es auf seiner Internetseite. Ziel sei ausserdem, die Ausmusterung von CO2-intensiven Energieerzeugungs- und Materialproduktionsanlagen zu beschleunigen, Investitionen dorthin zu lenken, wo sie am effektivsten sind und die besten Implementierungen schnell von einer Branche zur nächsten zu übertragen.

„Ich fühle mich dem Aufbau einer Netto-Null-Zukunft verpflichtet und treibe innovative und nachhaltige Gebäudelösungen voran, die für die Menschen und den Planeten vorteilhaft sind“, wird LafargeHolcims Vorstandsvorsitzender Jan Jenisch in der Mitteilung zitiert. „Angesichts der Dringlichkeit der heutigen Klimakrise kann keine einzelne Organisation diese allein bewältigen. Deshalb bin ich stolz darauf, der MIT-Allianz gleichgesinnter Industrieführer und akademischer Partner beizutreten, um unsere Klimaschutzmassnahmen gemeinsam voranzutreiben." mm

Aktuelles im Firmenwiki