LafargeHolcim kauft weiter zu

02. Februar 2021 13:26

Zug - LafargeHolcim verstärkt sich in den beiden Metropolregionen Mailand und Lyon. Die beiden übernommenen Firmen verfügen gemeinsam über 35 Transportbetonwerke. Dabei setzt der Baukonzern auf Konjunkturpakete für die Infrastruktur und seinen Öko-Beton.

LafargeHolcim hat zwei arrondierende Zukäufe bekanntgegeben: In Varese nördlich von Mailand übernahm der Zuger Baukonzern Edile Commerciale, in Lyon Cemex Rhone Alpes. Die beiden Anbieter von Transportbeton und Zuschlagstoffen lägen ideal in den dynamischsten und attraktivsten Metropolregionen Europas, heisst es in einer Medienmitteilung

Diese beiden Übernahmen mit ihren insgesamt 35 Transportbetonwerken passten perfekt zur europäischen Wachstumsstrategie seines Unternehmens, so CEO Jan Jenisch. Sie schlössen sich nahtlos an die acht ergänzenden Zukäufe des vergangenen Jahres an und „unterstreichen unseren Anspruch, bedeutende Städte wie Mailand und Lyon zu revitalisieren". Zudem bekräftigten sie die Vision von LafargeHolcim, „Europa bei der Verwirklichung seines Netto-Null-Ziels bis 2050 zu unterstützen“.

Um dieses Vorhaben „als wichtiger Partner“ zu begleiten, habe LafargeHolcim im vergangenen Jahr seinen klimafreundlichen Beton ECOPact auf den Markt gebracht. Diese Produktserie solle nun zügig weltweit eingeführt werden. „Angesichts beispielloser Konjunkturpakete mit Schwerpunkt Infrastruktur haben wir in diesem Jahr die einzigartige Gelegenheit, den Übergang zum nachhaltigen Bauen zu beschleunigen“, so Jenisch. mm 

Mehr zu Holcim

Aktuelles im Firmenwiki