LafargeHolcim baut an neuer Hauptstadt Ägyptens mit

20. März 2019 13:26

Zürich - LafargeHolcim ist am Bau der 45 Kilometer ausserhalb Kairos entstehenden neuen Hauptstadt Ägyptens beteiligt. Unter anderem hat der Zürcher Zementriese dabei das Material für das Fundament des zukünftig höchsten Gebäudes in Afrika geliefert.

Einer Mitteilung von LafargeHolcim zufolge wird der Zürcher Baustoffkonzern eine wichtige Rolle beim Bau von Ägyptens neuer Hauptstadt spielen. Unter anderem werden Produkte von LafargeHolcim beim Bau des sogenannten Iconic Tower verwendet. Hier hat LafargeHolcim das Material für das im Februar gegossene Fundament geliefert. Bei seiner Fertigstellung Ende 2020 soll der Iconic Tower das höchste Gebäude Afrikas werden.

Auch der Leichtbeton für das neue Gebäude des ägyptischen Kabinetts wird von LafargeHolcim geliefert werden. Zudem ist das Zürcher Unternehmen am Bau einer ganzen Reihe weiterer Ministeriumsgebäude beteiligt. Der Gesamtauftragswert von LafargeHolcim beim Hauptstadtprojekt beläuft sich laut Mitteilung auf rund 50 Millionen Franken.

„Wir freuen uns sehr darüber, zum Bau der neuen ägyptischen Hauptstadt beitragen zu dürfen“, wird Miljan Gutovic, Konzernleitungsmitglied für die Region Naher Osten, Afrika, in der Mitteilung zitiert. Ihm zufolge schreibt LafargeHolcim mit den Aufträgen „die erfolgreiche Geschichte von LafargeHolcim in Ägypten im Bereich grosser Bauvorhaben fort“. Derzeit ist das Unternehmen in Ägypten auch in den Bau zwei neuer Metrolinien in Kairo, mehrerer Hafenerweiterungen und den Bau neuer Tunnel unter dem Suez-Kanal involviert. hs

Aktuelles im Firmenwiki