Läufer können in die Berge

15. Juli 2020 13:57

Chur - Der Swissalpine findet dieses Jahr am 25. und 26 Juli statt. Insgesamt werden vier Wettkämpfe durchgeführt, darunter auch der neue Königslauf. Um die Corona-Massnahmen einzuhalten, werden pro Lauf 1000 Teilnehmer antreten können.

Der 35. Swissalpine findet trotz der Corona-Situation statt. Damit wird die diesjährige Berglauf-Saison doch noch lanciert. Das Programm wurde allerdings reduziert und auf zwei Tage verteilt. So werden am 25. und am 26. Juli je zwei Läufe stattfinden. Die insgesamt vier Wettkämpfe werden einer Medienmitteilung zufolge einzeln bewertet.

Pro Lauf werden 1000 Teilnehmer antreten können. Der Start erfolgt dabei je nach Anmeldezahl in Blöcken und nicht im Massenstart, sondern in Schwärmen. So kann der Mitteilung zufolge die Einhaltung der Abstandregeln gewährleistet werden.

Im Mittelpunkt des 35. Swissalpine steht der neue K68-Königslauf mit Start und Ziel in Davos. Der Start erfolgt am Morgen des 25. Juli. Die Strecke führt über vier Pässe, acht Täler und den Panoramatrail zwischen Scaletta- und Sertigpass. Insgesamt ist sie ist 67,6 Kilometer lang. Dabei gilt es, total 2606 Höhenmeter zu überwinden.

Neben dem K68 wird am 25. Juli der Lauf K23 stattfinden. Er führt von Klosters über 24 Kilometer mit 634 Höhenmetern Steigung und 235 Meter Gefälle nach Davos.

Am 26. Juli folgen die Strecken K43 und K10. Erstere führt durchs Dischmatal, folgt danach dem früheren Saumpfad auf den Scalettapass, weiter über den Panoramatrail zum Sertigpass und dann ins Ziel nach Davos. Beim K10 handelt es sich um eine 9,3 Kilometer lange Strecke mit 163 Metern Höhendifferenz. Sie führt nach Clavadel und zurück ins Davoser Sportstadion. ssp

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki