La Prairie setzt bei Rekrutierung auf Obwaldner Start-up

16. Juli 2021 13:33

Sarnen/Volketswil ZH - Der Kosmetikhersteller La Prairie nutzt bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeitenden die Dienstleistung des Obwaldner Start-ups CareerLunch. Dieses bringt Arbeitsuchende mit Mitarbeitenden ihrer Wunschfirmem zu einem informellen Mittagessen zusammen.

La Prairie setzt bei der Rekrutierung von neuen Talenten auf die Dienstleistung von CareerLunch, wie aus einer Mitteilung bei LinkedIn hervorgeht. Das Obwaldner Start-up hat eine digitale Rekrutierungsplattform entwickelt. Über diese können Arbeitgebende mit potenziellen Kandidatinnen oder Kandidaten für eine Stelle informelle Mittagessen organisieren. Die Treffen können dabei sowohl virtuell als auch physisch stattfinden. Die Plattform soll eine neue Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen bieten.

La Prairie empfängt potenzielle Mitarbeitende sowohl virtuell als auch physisch am Standort Volketswil zu Mittagessenterminen. Das Unternehmen ist laut der Ankündigung bei CareerLunch derzeit vor allem an Treffen mit Praktikantinnen und Praktikanten interessiert.

La Prairie, eine Tochtergesellschaft der deutschen Beiersdorf AG, ist auf Luxuskosmetikprodukte spezialisiert. Die Produkte des Unternehmens gehen dabei auf die renommierte Westschweizer Klinik La Prairie zurück.

Die 2019 gegründete CareerLunch AG hat erst im Mai 1,1 Millionen Franken bei einer Investitionsrunde eingenommen. Zu ihren Kunden gehören bereits Dutzende namhafter Unternehmen wie Accenture, Microsoft, Deloitte, Zurich, Dr. Oetker oder Swiss Life. ssp

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki