Kyan Health nimmt 1,5 Millionen Franken ein

21. Juni 2021 14:01

Zollikon ZH - Das Start-up Kyan Health hat in einer Finanzierungsrunde 1,5 Millionen Franken Investorengelder eingenommen. Damit will das Jungunternehmen seine App für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz verbessern und sein Netzwerk an Therapeuten stärken.

Das Start-up Kyan Health mit Sitz in Zollikon hat 1,5 Millionen Franken von Investoren erhalten. Das Geld aus der von der Risikokapitalfirma Wingman Ventures angeführten Finanzierungsrunde soll in die Verbesserung der App für mentale Gesundheit von Arbeitnehmern fliessen, wie es in einem Artikel bei startupticker.ch heisst.

Kyan Health wurde im März dieses Jahres gegründet. Es ist dem Medienbericht zufolge das erste digitale Gesundheitsunternehmen hierzulande, das personalisierte, evidenzbasierte Lösungen für psychisches Wohlbefinden und mentale Gesundheit von Mitarbeitenden und ihren Familien anbietet.

„Wir haben Kyan Health nach eigenen Erfahrungen mit psychischen Herausforderungen am Arbeitsplatz gegründet, und nachdem wir die Mängel bestehender Lösungen und die verheerenden Auswirkungen einer schlechten psychischen Gesundheit auf Einzelpersonen, Familien und Organisationen gesehen hatten“, werden die Gründer in dem Medienbericht zitiert.

Mit dem frischen Kapital wollen die Unternehmer ihr Netzwerk an zertifizierten Therapeuten und Coaches ausbauen sowie ihre App und ihr Programm für Selbstfürsorge bei Ängsten, Depression und anderen häufig auftretenden Belastungen im Arbeitsplatz anpassen.

"Mit unserer erfolgreichen Pre-Seed-Finanzierungsrunde erreichen wir einen weiteren spannenden Meilenstein auf unserem Weg von Kyan Health und freuen uns sehr, unsere neuen Partner, darunter unseren Hauptinvestor Wingman Ventures und unsere strategischen Angel-Investoren, begrüßen zu dürfen." ko

Aktuelles im Firmenwiki