KW Schächental ist mit Geschäftsjahr zufrieden

06. März 2020 11:38

Altdorf - Die Kraftwerk Schächental AG hat 2018/2019 aus Wasserkraft nachhaltigen Strom für rund 2000 Haushalte produziert. Die Jahresproduktion lag über dem langjährigen Mittel. Dennoch reichte der Erlös nicht aus, um die Kosten zu decken.

An der Generalversammlung der Kraftwerk Schächental AG vom Donnerstag hat Verwaltungsratspräsident Werner Jauch über ein gutes Geschäftsjahr 2018/2019 berichtet. Die Jahresproduktion lag mit 8,5 Millionen Kilowattstunden über dem langfristigen Mittel von 7,8 Millionen Kilowattstunden. Grund dafür seien günstige meteorologische Bedingungen, heisst es in einer Medienmitteilung. Zudem sei das Kraftwerk bis auf die ordentliche Jahresinstandhaltung rund um die Uhr im Einsatz gewesen. 

Wegen des tiefen Strompreises habe der am Markt erzielte Erlös für den Strom jedoch nicht ausgereicht, um die Produktionskosten zu decken. Die Jahresrechnung wurde von der Anteilseignerin Elektrizitätswerke Altdorf (EWA) ausgeglichen.

Seit 1975 ist das KW Schächental ein Partnerkraftwerk von EWA und den Gemeinden Spiringen und Unterschächen. „Diese Partnerschaften sind wichtig für Uri und die Energieproduktion“, erklärt Jauch. „Nirgendwo in der Schweiz wurden in jüngerer Vergangenheit mehr neue Kraftwerke gebaut als im Kanton Uri."

Uri setze bei der Wasserkraft mit bestehenden und neuen Kraftwerken die Energiestrategie des Bundes konsequent um. „Millionen von Franken gehen dank der Wasserkraft jedes Jahr zur öffentlichen Hand, zum einheimischen Gewerbe und zu den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kantons Uri“, so die Mitteilung. Im vergangenen Jahr habe das KW Schächental fast 40'000 Franken Beiträge an die öffentliche Hand in Form von Wasserzinsen, Steuern und Dividenden geleistet. mm

Aktuelles im Firmenwiki