Kuros kann Wachstum planen

05. Dezember 2019 12:01

Schlieren ZH - Kuros Biosciences kann nach der über den Erwartungen verlaufenden Kapitalerhöhung die nächsten Wachstumsschritte angehen. Dabei soll ein neues Produkt weiterentwickelt werden.

Das Schlieremer Unternehmen Kuros Biosciences kann die geplante Weiterentwicklung von Fibrin-PTH vorantreiben. Die Firma hat den Produktkandidaten für Anwendungen im Bereich der Spondylodese entwickelt, der Versteifung von Wirbelkörpern. Kuros kann nun neue finanzielle Mittel in die klinische Entwicklung von Fibrin-PTH investieren, wodurch die strategische Position von Kuros verbessert werden soll. Für die erste Hälfte des Jahres 2021 werden Daten aus einer Phase-2a-Studie erwartet. 

Die frischen Mittel stammen aus der erfolgreichen Kapitalerhöhung, bei welcher Kuros Biosciences laut einer Medienmitteilung 12,5 Millionen Franken einnehmen konnte. Erwartet wurden 6 bis 12 Millionen Franken. Im Rahmen der Kapitalerhöhung konnte mit dem niederländischen Investmentunternehmen Optiverder ein neuer Investor gefunden werden. Bestehende Aktionäre haben zudem die Rechte an 2.325.474 neuen Aktien ausgeübt, woraufhin 4.079.548 neue Aktien am Markt angeboten wurden. Diese Angebotsrunde war überzeichnet, wie Kuros Biosciences mitteilt.

Neben der Weiterentwicklung von Fibrin-PTH sollen die Einnahmen auch genutzt werden, um die Vermarktung des Knochenersatzmittels MagnetOs in den USA und ausgesuchten Regionen in Europa voranzutreiben.

Die auf die Entwicklung von Produkten im Bereich Wundheilung und Geweberegeneration spezialisierte Kuros Biosciences AG ist eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki