Kuros Biosciences meldet erste Behandlung mit Fibrin-PTH

01. September 2020 13:44

Schlieren ZH - Erstmals ist ein Patient mit degenerativer Bandscheibenerkrankung mit dem von Kuros Biosciences entwickelten Wirkstoff Fibrin-PTH behandelt worden. Der Eingriff wurde in einer Klinik in Kalifornien vorgenommen.

Kuros Biosciences meldet einen ersten Erfolg im Rahmen seiner Structure-Studie. Erstmalig wurde ein Patient mit degenerativer Bandscheibenerkrankung mit Fibrin-PTH behandelt. Die klinische Studie wird in den USA durchgeführt. Operationen waren dort wegen der Corona-Pandemie längere Zeit ausgesetzt worden. Jetzt hat Richard Todd Allen, leitender Arzt an der Universität Kalifornien in San Diego, den Patienten damit behandelt.

In der ersten Prüfstudie dieser Art wird ein fliessfähiges medikamentenbiologisches Knochentransplantat durch ein sehr kleines Zuführsystem eingebracht, um eine Wirbelsäulenversteifung zu erreichen. „Dies ist nicht nur das erste Mal, dass ein medikamentenbiologisches Knochentransplantat für die Behandlung der degenerativen Bandscheibenerkrankung (DDD) bei Patienten im Rahmen einer klinischen Studie getestet wird, sondern es ist auch das erste Mal, dass eine solche Technologie sowohl für offene als auch für minimal-invasive Operationstechniken unter klinischen Studienbedingungen untersucht wird“, heisst es in der Medienmitteilung von Kuros dazu. In der Structure-Studie sollen 50 Patienten behandelt werden, bei denen durch das Fibrin-PTH als Ersatz für die funktionsunfähige Bandscheibe zwischen den Lebendwirbeln eine feste Verbindung entsteht, die weitere Nervenreizungen und Schmerzen verhindert.

Kuros-CEO Joost de Bruijn sagte: „Die Behandlung des ersten Patienten in der STRUCTURE-Studie ist ein wichtiger Meilenstein für das Fibrin-PTH-Programm von Kuros. Fibrin-PTH zielt auf einen erheblichen klinischen Bedarf ab und bietet im Erfolgsfall eine enorme kommerzielle Chance.“  Er erwarte, dass die vorgesehenen Patienten nun „ohne weitere Verzögerungen in die Studie aufgenommen werden können“.

Der behandelnde Arzt Todd Allen kommentierte: „Angesichts der überzeugenden präklinischen Daten und der einfachen Anwendung von Fibrin-PTH, das sich besonders für minimalinvasive Operationen eignet, sehe ich ein grosses Potenzial für dieses neuartige medikamentenbiologische Kombinationspräparat.“

Die auf die Entwicklung von Produkten im Bereich Wundheilung und Geweberegeneration spezialisierte Kuros Biosciences AG ist eine Ausgründung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki