Kühne+Nagel transportiert Luftfracht klimaneutral

12. Januar 2021 10:33

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel und Air France KLM Martinair Cargo richten die erste CO2-neutrale Luftfrachtroute zwischen Nordamerika und Europa ein. Zwischen Los Angeles und Amsterdam fliegen ihre Frachtflugzeuge ab sofort ganzjährig ausschliesslich mit nachhaltigem Flugbenzin.

Ab Januar 2021 wird die gesamte Kühne+Nagel-Fracht an Bord der Air France KLM Martinair Cargo (AFKLM)-Flüge zwischen Los Angeles und Amsterdam mit nachhaltigem Flugzeugtreibstoff (Sustainable Aviation Fuels, SAF) transportiert. Damit ist diese Strecke die erste klimaneutrale Frachtroute zwischen den USA und Europa. 

Sie unterstreiche die ambitionierten Nachhaltigkeitsprogramme beider Partner, heisst es in einer Medienmitteilung von Kühne+Nagel – das Net Zero Carbon-Programm des Schweizer Logistikers und das Cargo-SAF-Programm von AFKLM. „Die erste Null-Emissions-Route markiert den Beginn unserer Reise hin zur CO2-neutralen Luftfracht und ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur vollständigen Klimaneutralität bis 2030“, so Yngve Ruud, der als Geschäftsleitungsmitglied bei Kühne+Nagel für die Luftlogistik verantwortlich ist. „Wir bei Kühne+Nagel sind bereit, die Führung und Verantwortung für die nächste Generation des Lufttransports zu übernehmen und ermutigen unsere Kunden und Branchenkollegen, sich uns anzuschliessen.“ Adriaan den Heijer, AFKLM-Executive Vice President, zeigt sich „erfreut über die Bereitschaft und das konkrete Engagement unseres Partners Kühne+Nagel, unser gemeinsames Ziel für eine nachhaltigere Zukunft konkret zu gestalten“.

Um sicherzustellen, dass die Route vollständig CO2-neutral ist, gleiche Kühne+Nagel alle CO2-Emissionen, die bei der Produktion, der Verarbeitung und dem Transport von SAF entstehen, durch die Unterstützung von Projekten zur Kohlenstoffreduzierung aus. Dabei wähle das Unternehmen Projekte aus, die die höchste derzeit verfügbare Zertifizierung tragen, nämlich „Verified Carbon Standard (VCS)" und „Gold Standard (GS)". mm

Mehr zu

Aktuelles im Firmenwiki