Kühne+Nagel schliesst Apex-Übernahme ab

12. Mai 2021 12:36

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel hat die Apex International Corporation für 1,1 Milliarden Franken übernommen. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen macht Kühne+Nagel zu einem führenden Logistikanbieter auf der Transpazifikroute.

Die Kühne + Nagel International AG hat die Mehrheit der Anteile an der Apex International Corporation für 1,1 Milliarden Franken erworben. Der Kauf ist einschliesslich der Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden abgeschlossen, heisst es in einer Medienmitteilung. Eine Minderheitsbeteiligung verbleibe beim Apex-Management.

Den Kaufpreis habe die Kühne+Nagel-Gruppe mit Sitz in Schindellegi durch eigene Mittel der Gruppe sowie durch die Ausgabe von 750‘000 neuen Aktien aus dem genehmigten Aktienkapital finanziert. Der wirtschaftliche Nutzen der Apex-Aktivitäten sei per 1. Januar 2021 auf Kühne+Nagel übergegangen.

Als führender Logistikanbieter im transpazifischen und innerasiatischen Raum hat Apex laut Medienmitteilung 2020 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Franken erzielt. Der Bruttogewinn habe im vergangenen Jahr bei 296 Millionen gelegen. Mit einem Ergebnis vor Steuern von 126 Millionen Franken sei Apex der siebtgrösste Luftfrachtanbieter weltweit.

„Die Übernahme von Apex ergänzt die erfolgreiche, organische Wachstumsstrategie von Kühne+Nagel ideal und untermauert unsere starke Stellung als einer der weltweit führenden Logistikanbieter. Mit der Transaktion erweitern wir unser Dienstleistungsangebot, unser Netzwerk und das Wachstumspotenzial der Gruppe insgesamt – sowohl in Asien als auch weltweit", wird der Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG, Dr. Jörg Wolle, in der Medienmitteilung zitiert.

Der Zusammenschluss biete Kunden ein Leistungsangebot im wettbewerbsintensiven, asiatischen Logistikmarkt, insbesondere in den Bereichen E-Commerce-Fulfilment, Hi-Tech und E-Mobilität. ko

Mehr zu Kühne + Nagel

Aktuelles im Firmenwiki